Buchdetails

Titel · Autor · Sachgebiet Verlag · Auflage · ISBN Aktualität · Status Bestellen Merken
 
Details

Stöber, Kurt


Handbuch der Rechtspraxis. Band 2: Zwangsvollstreckung in das unbewegliche Vermögen. ZVG


ZVG-Handbuch


Lieferstatus unbekannt, wir recherchieren bei Anfrage


Handbuch der Rechtspraxis, Band 2
C.H. Beck
9. Aufl. 2010
   
Print
 
 
Medium: Print
978-3-406-59907-1
06.07.00 Zwangsvollstreckung, Mahnung, Pfändung

Reihe: Handbuch der Rechtspraxis. Band: 2

Die Immobilarvollstreckung hat meist schwerwiegende wirtschaftliche Folgen und weist zugleich rechtliche Schwierigkeiten auf. Vielfältige Besonderheiten ergeben sich insbesondere aus der Verzahnung mit anderen Rechtsgebieten - vornehmlich mit dem Sachen- und Grundbuchrecht.

Die Vorzüge dieses bewährten Handbuchs liegen in seiner nach dem Verfahrensablauf gegliederten Darstellung. Damit bietet es eine systematische Übersicht des Vollstreckungsverfahrens in das unbewegliche Vermögen. Auf diese Weise werden der Gesetzesaufbau und der Verfahrensgang überschaubar sowie Sinn und Zweck der oft formalen Regelungen verständlich.

Inhalt
- Die Zwangssicherungshypothek als Maßnahme der Immobilarvollstreckung wird mit ihren vielfältigen Besonderheiten und Gefahrenquellen dargestellt.
- Die systematische Behandlung der Forderungszwangsversteigerung folgt dem Verfahrensablauf, wodurch es möglich ist, Sinn und Zweck der oft formalen Regelungen verständlich herauszustellen. Beispiele und Muster für Anträge und Entscheidungen bieten Hilfe bei der Bearbeitung des praktischen Falles.
- Die Zwangsverwaltung ist mit ihren wesentlichen Rechtsfragen erfasst.
- Die Teilungsversteigerung mit den Grundlagen des Rechts zur Aufhebung einer Gemeinschaft und den praktisch bedeutsamen Eigenarten dieses Verfahrensganges ist anschaulich erörtert. Miteigentümer als Antragsteller und Antragsgegner sowie deren Vertreter gewinnen damit leicht fassbar eine sichere Übersicht über dieses schwierige Verfahren zur Gemeinschaftsaufhebung sowie die Kenntnis der für die Wahrung ihrer Rechte wesentlichen Einzelfragen.

Durch das 2. Justizmodernisierungsgesetz und durch das WEG-Änderungsgesetz sind seit der Vorauflage wesentliche Bestimmungen des Zwangsversteigerungsgesetzes in Kraft getreten.
Eingearbeitet wurden zahlreiche aktuelle Entscheidungen des Bundesgerichtshofes sowie sonstige Veröffentlichungen.